Danke-Apéro am 15. März

Einladung

Was war das für ein Wahlsonntag am 4. März! Ich freue mich sehr, mich auch in den nächsten vier Jahren für ein soziales, ökologisches und fortschrittliches Winterthur einzusetzen. Das ist nur dank Deiner Unterstützung und dem Engagement vieler möglich. Dafür möchte ich mich bei Dir ganz herzlich bedanken:

Gerne lade ich Dich am Donnerstag, 15. März, ab 18 Uhr (bis ca. 21 Uhr), zum Apéro ins Restaurant Dimensione an der Neustadtgasse ein. Ich würde mich sehr freuen, Dich zu treffen! Selbstverständlich kannst Du auch Freundinnen und Freunde mitnehmen.

Der Wahlsonntag brachte noch weitere schöne Ergebnisse. Mit der Wahl von Christa Meier und der glanzvollen Wiederwahl von Yvonne Beutler und Jürg Altwegg hat Winterthur wieder eine rotgrüne Mehrheit im Stadtrat. Die SP legte im Gemeinderat drei Sitze zu, konnte den Wähleranteil massiv steigern. Und das Beste: Die Winterthurer Resultate bilden sich in ähnlichem Mass auch in der Stadt Zürich und in anderen Städten im Kanton ab.

Ich musste erst einmal die Gedanken sortieren und eine Woche durchschnaufen. In dieser Woche tat sich einiges: Enttäuschte Gewerbevertreter drohten mit dem Wegzug aus der Stadt Winterthur. Eine Korrektur des Gemeinderatswahlergebnisses führte dazu, dass die Grünen leider doch keinen Sitzgewinn im Gemeinderat erzielten. Und die Parteileitung der SP schlägt Yvonne Beutler im zweiten Wahlgang für das Stadtpräsidium am 15. April vor. Sie wäre Winterthurs erste Stadtpräsidentin!

Ein erfreulicher Kontrast zu diesen hektischen Nachwahltagen war der Landbote-Leitartikel Winterthur ist links, na und? Jetzt einigt euch! Eine lesenswerte, sachliche Analyse des Wahlergebnisses und der Folgen.

Aber eben: Bevor wir nun mit vollem Einsatz in den zweiten Wahlgang ums Stadtpräsidium steigen, möchte ich mich bei Dir bedanken. Und allen, die mich unterstützt und meine Wiederwahl ermöglicht haben: Kommst Du am Donnerstag ins Dimensione?

Vielen Dank für Deine Unterstützung und herzliche Grüsse
Nicolas

Zurück

Du entscheidest mit.