Wahl-Erinnerung: Stell dir vor

... es ist Wahlsonntag ...

Stell Dir vor, es ist Wahlsonntag, die No-Billag-Initiative wurde knapp angenommen, die SVP ist stärkste Partei im Winterthurer Gemeinderat, ich wurde wegen einer Stimme nicht wieder gewählt… Und Du oder Deine Freundin, Dein Mitbewohner, Deine Kollegen haben es verschlafen, wählen zu gehen.

Damit das nicht passiert, bleibt nun nur noch der Gang zur Wahlurne. Brieflich eingeschickte Wahlcouverts werden nicht mehr rechtzeitig eintreffen.

Also: Falls Du schon gewählt hast: Herzlichen Dank. Falls Du noch nicht gewählt hast: Am Samstag (10–18 Uhr am Hauptbahnhof für die ganze Stadt) oder Sonntagmorgen (an der Urne in deinem Wahlkreis) unbedingt wählen gehen.

Und ob schon gewählt oder (noch) nicht: Motiviere Deine Freundinnen und Freunde, Deine Bekannten und Verwandten, wählen zu gehen. 

Und so geht’s in sieben Schritten zur Wahlurne:

1. Wahlcouvert rausnehmen

2. Für den Gemeinderat eine Liste aus dem Bündel mit den Listen herausreissen – ich empfehle Liste 1 – SP. Liste ins Couvert.

3. Auf den Wahlzettel für den Stadtrat deine bevorzugten Kandidierenden auf die leeren Zeilen schreiben (man muss nicht zwingend alle Linien ausfüllen) – ich empfehle: Yvonne Beutler, Christa Meier, Jürg Altwegg, Nicolas Galladé. Und auf denselben Zettel ganz unten Christa Meier als Stadtpräsidentin. Auch diesen Zettel ins Couvert.

4. Abstimmungen ausfüllen
Kantonal: Nein zur Volksinitiative «Lehrplan vors Volk»
Eidgenössisch: Ja zur «Neuen Finanzordnung 2021». Nein zur Volksinitiative «Abschaffung der Billag-Gebühren». 

5. Beide Zettel ins Couvert.

6. Falls Du noch weitere Zettel hast (Kirchenpflegen, Notar-Wahl etc.): Am Besten die Zettel so nehmen und unverändert ins Couvert.

7. Stimmkarte unterschreiben und so ins Couvert, dass es nicht wieder bei Dir, sondern bei der Stadt Winterthur landet. Couvert schliessen und zur Urne bringen.

Falls Du noch Fragen hast – frag einfach. Gerne kannst Du auch Samstag, zwischen 11 und 17 Uhr ins Restaurant Dimensione an die Wählbar kommen. Einige SP-Kandidierende für den Gemeinderat, darunter Felix Steger, Astrid Erismann und Lea Jacot organisieren ein Last-Minute-Voting. Ich werde sicherlich da und dort vorbeischauen. Und mich noch bei Dir telefonisch vergewissern, ob Dein Wahlcouvert schon den Weg an die Urne gefunden hat. 

Also: Weitersagen, weitermailen, weiterwählen. Damit wir gut auf dem Weg zur Ziellinie noch einen fulminanten Schlussspurt hinlegen. 

Vielen Dank für Deine Unterstützung!
Nicolas

Zurück

Du entscheidest mit.